Gesakram: Warum ich blogge

Als ich mit dem Bloggen anfing, ging es mir nur darum, die alten Briefe meiner Verwandten ins Netz zu stellen. Sehr schnell merkte ich aber, dass auch das Verbloggen von anderen Erlebnissen und Ideen viel Spaß macht. Mein Blog hat weder einen literarischen Anspruch, noch einen Business-Mehrwert. Prokrastination steht für mich – und euch – hier an erster Stelle.

Nostalgiebetten – Bett 10

Das erste Bett mit Küchenzeile Wenn ich nicht einschlafen kann, stelle ich mir vor, in einem Bett meiner Vergangenheit zu liegen. Dann kommen sofort alle Erinnerungen an damals hoch: Was konnte ich sehen, wie fühlte es sich an, wie fühlte ich mich? Nach meinem Grundstudium in Tübingen und dem etwas unglücklichen Intermezzo in Groningen kam […]

In der Versenkung

Ein Rückblick

Manchmal sind die Dinge nicht so, wie sie einem gefallen. Eine Weile kann man das ignorieren. Aber irgendwann dann nicht mehr. Dann kann es passieren, dass man in ein Loch Weiterlesen

„Sonntags fehlst du am meisten“: Interview mit Christine Drews

„Eine bemerkenswerte Sprachlosigkeit“

Christine Drews hat einen Roman geschrieben, der mir sehr gut gefallen hat. Weiterlesen

Holzarbeiten Teil II: Fensterlos durch den Tag

Freitag

„Es könnte sein, dass wir heute schon dein Küchenfenster ausbauen“, ruft es mir am Morgen fröhlich entgegen. Zehn Minuten später Weiterlesen

Holzarbeiten Teil I

„Das gammelt wie verrückt!“

Eigentlich sollte die Renovierung schon vor Jahren passieren. EU-Gelder waren genehmigt, alles war prima. Passiert sind dann diverse andere (nicht so primae) Dinge, da musste das Haus warten. Die EU-Gelder gibt es nicht mehr. Weiterlesen

Nostalgiebetten – Bett 8a und 9a

Die zahlreichen Betten meiner Vergangenheit

Erinnerungen haben eine große Macht in mir. Und ich merke, dass es mich befreit, wenn ich sie niederschreibe, dann ist mein Kopf damit nicht mehr so blockiert und ich kann ihn mit neuem Kram vollstopfen. Weiterlesen

„Das Buch der Wunder“: Interview mit Stefan Beuse

„Nutzt du den Schmerz?“

Einen Roman „Das Buch der Wunder“ zu nennen, birgt einen gewissen Anspruch in sich. Ich zumindest erwarte dann etwas Ungewöhnliches, etwas, das mich zum Nachdenken bringt, aber bitte auf eine schöne Art, denn sonst müsste es „Das Buch der unschönen Erkenntnisse“ heißen und wer möchte das schon lesen. Weiterlesen

„Niemand ist bei den Kälbern“: Interview mit Alina Herbing

„Ich habe sehr viel experimentiert“

Alina Herbing hat ein Buch über das Landleben geschrieben und ich habe sie dazu ausgefragt. Ich bin übrigens selbst auf dem Land aufgewachsen und nenne zwei Paar Gummistiefel mein Eigen (ein Paar zum Ausgehen) – falls ihr noch Bedarf an Buch oder Gummistiefeln Weiterlesen

Geile Scheiben

Essen, das sich an den Gaumen schmiegt

Eine Trennung ist nicht nur ein Abschied, sie ist auch eine Rückbesinnung auf die eigenen Küchenwaren. Die Aufteilung unserer gemeinsamen Dinge lief komplikationslos und ohne Diskussionen ab. Dann kam der Tag, als ich eine Handvoll Küchengerätschaften zusammenwarf, um sie zu behalten.

Weiterlesen

„Urban Yoga“ – Interview mit Amiena Zylla

Die Sinne schärfen

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch! Sicher habt ihr lauter gute Vorsätze. „Mehr Sport“ zum Beispiel. Da kann ich euch behilflich sein, Weiterlesen