Beiträge

Flucht – vor 70 Jahren und heute

Dieses Blog ist entstanden, weil ich eine Motivation brauchte, die vielen, vielen Briefe aus dem Nachlass meiner Großmutter lesbar zu machen. Die eindrücklichsten dieser Briefe handeln von der Flucht. Eine Flucht über lächerliche 147 km, die trotzdem fast zwei Monate dauerte und ein Menschenleben kostete. Gestern vor 70 Jahren erhielt meine Großmutter nach Monaten der Ungewissheit ein Lebenszeichen von ihrem Mann Friedrich. Es sollte noch bis zum 17.9. dauern, bis sie ihm einen Antwortbrief schreiben würde.

Weiterlesen

Große Danksagung kurz vorm Abschied

Danke, danke, danke!

Mein doch eigentlich sehr geräumiger Bettkasten war vollgestopft bis obenhin mit dem Inhalt der zahlreichen Pakete, die wir jeden Tag überrascht bis begeistert entgegennahmen. Den Inhalt hatten die Kinder bis dahin nicht gesehen – bis auf den Trecker mit Anhänger, der bei Anton sehr große Augen hervorrief – doch nun ist Packzeit und wir zeigten Mustafa, was alles in seinen Koffer wandern wird. Weiterlesen

Eins, zwei, eins, zwei

… oder vielmehr: drei, zwei, eins, Flug.

Wir nähern uns dem Abschied – am Samstag ist es so weit. Morgen wird gepackt und Mustafa seinen zahlreichen Geschenken zugeführt (ich werde berichten). Weiterlesen

Danksagung

Oh, Ihr seid aber nett!

Täglich klingelt der Postbote oder wir finden Pakete für Mustafa im Schuppen. Ich stapele die Sachen momentan in meinem Bettkasten, denn er bekommt sie erst ein paar Tage vor der Abfahrt, wenn wir zu packen beginnen.

Nicht überrascht bin ich, dass die Bücher zuerst verschickt wurden. Eins ist mir noch eingefallen, das er besonders gern mag. Die Wunschliste für Mustafa habe ich entsprechend ergänzt. Meine Adresse findet Ihr im Impressum.

Morgen fahre ich mit Alma nach Lothringen, zur Taufe meines Patendrillings. Da Alma das Patenkind der Täuflingsmutter ist, begleitet sie mich. Zu fünft fahren wollten wir lieber nicht, zumal Mustafa doch am liebsten zu Hause ist. (Also bei uns! :))

 

Noch drei Wochen

Langsam macht es sich bemerkbar, dass wir seit zwei Monaten Dauerkinderpartystimmung im Haus haben. Anton ist vollkommen überanstrengt und immer wieder findet man lädierte Gegenstände herumliegen.  Der Gemütszustand der (Gast-)Eltern verschiebt sich von ent- zu angespannt. Weiterlesen

Halbzeiturlaub

Wie es der Zufall so will, sind wir genau zu dem Zeitpunkt an die Nordsee gefahren, als Mustafa „Bergfest“ hatte. Wir verbrachten drei wunderbare Tage in Dagebüll und auf Amrum, wo die Gastgroßeltern im Urlaub weilten. Weiterlesen

Mama war weg

Über Himmelfahrt habe ich mich für fünf Nächte mit meiner Nachbarin nach Paris verdrückt. Die Reise hatten wir im Januar gebucht, als wir noch nichts von einem Mustafa wussten. Darüber bin ich sehr froh, sonst wären wir wahrscheinlich nicht gefahren. Wir ließen also meinen Mann mit drei Kindern zurück, doch bei denen lief alles ganz prima, wie mir von allen Seiten berichtet wurde. „Beim Einkaufen war Papa stressig“, sprach die Tochter, aber das kann man ja auch verstehen. Weiterlesen

Alltag mit Gastkind

Was soll ich sagen, es läuft super mit Mustafa. Manchmal ist man etwas irritiert, weil Dinge an andere Plätze geräumt wurden oder der DVD-Player läuft, aber insgesamt ist die Stimmung prima. Unsere Kinder spielen jetzt auch richtig gut mit ihm. Nach der traurigen ersten Nach-Krankenhaus-Nacht ist er eigentlich durchgehend gut gelaunt gewesen. Weiterlesen

Wieder zu Hause!

Als ich am Samstag um halb neun das Krankenzimmer betrat, blickten mir zwei sehr fitte Kinder entgegen. Der Erholungsgrad der letzten 12 Stunden war immens. Wir spazierten über den Gang (was immer zu Spalierbildung beim Personal führt, alle kommen zum Anfeuern auf den Flur), observierten die Eingangshalle und saßen im Sonnenschein auf dem Balkon. Wir bestellten Prof. Rieß zu uns, er möge uns doch bittebitte entlassen. Und in der Tat – nach dem Echo durften wir unsere Sachen packen. Weiterlesen

Neues aus der Klinik

Am Dienstag war die Operation. Jetzt ist Donnerstag, kurz vor 7 Uhr. Endlich Zeit, den Bericht nachzuliefern. Weiterlesen