Nostalgiebetten – Bett 3a

Bettwäschennostalgie

Ich weiß nicht, wie oft ich bei ihr übernachtet habe. Meine beste Freundin war eine Klasse über mir, wir kannten uns aus dem Kindergarten, hatten uns in der Grundschule kurzzeitig aus den Augen verloren und fanden uns dann beim Schwimmen wieder, als Weiterlesen

Nostalgiebetten – Bett 3

Gedruckte und echte Tiere

Als ich 10 war, zogen wir knapp 300 Meter weiter in unser eigenes Haus. Mit dem Umzug wechselten wir nicht nur den Ort, sondern auch gleich noch den Landkreis und somit das Autokennzeichen. Ich mochte das Haus, aber es war das Haus meiner Eltern, sie verwirklichten ihre Träume von dem perfekten Zuhause, nahmen Weiterlesen

Nostalgiebetten – Bett 2a, ein Fremdbett

Teppichtiere

Ein Einbauschrank mit weißlackierten Türen, an denen Tiere aus rauem Teppich kleben, das Auge in einer anderen Farbe als den Körper (Bär, Krokodil … was gab es noch? Wer aus der Familie erinnert sich? Irgendein blaues Tier war da noch.)

Weiterlesen

„Eine Art Paradies“: Interview mit Ralph Dohrmann

„Die Dosis macht das Gift.“

Heute sprechen wir mal über Entschleunigung. Ralph Dohrmann ist auf dem Gebiet Experte, wenn mich nicht alles täuscht. Vor einem guten Monat hätte das Interview mit ihm erscheinen sollen, jetzt ist es da. Hurra, hurra! Allerdings ohne die zusätzlich von Euch gestellten Fragen. Gemach, Leute, wir haben Zeit. Eins nach dem anderen.

Weiterlesen

Nostalgiebetten – Bett 2

Ist noch Restbuch da?

Als mein Bruder schon eine Weile in der Schule war, wurden wir räumlich getrennt. Ich zog in die Küche – die den Raum allerdings vorher verlassen hatte. Sie stand jetzt da, wo sich vorher das Weiterlesen

Nostalgiebetten – Bett 1

Keimzelle meines Wohlfühlfaktors

Ich habe ein Exemplar von „Mein Leben in Häusern“ bekommen und es fürs Buch-Magazin rezensiert (erscheint im November). Ich stehe auf Nostalgie, sie darf ruhig triefen und mich zum Weinen bringen. Margaret Forster hat mich nicht be- oder gerührt, das fand ich schade, denn das Buch ist an sich wirklich schön. Vielleicht liegt es aber auch an mir und ich bin einfach besonders Weiterlesen

Kein Interview mit Ralph Dohrmann

Urlaubsreif

Blogtourbanner

Die Blogtour entert das Finale mit einem sensationellen Abschluss: Ich habe heute kein Interview für Euch.

Der Autor ist nämlich Weiterlesen

Fluchthände

Was im Moment hilft

Nein, dies wird kein Bericht über meine Hände, nicht primär. Meinen Händen geht es noch immer gut.

Ich war im Zug, München-Hamburg.  Naja, erst war ich im Zug nach Berlin, ich war wohl mental nicht richtig anwesend, also von Pasing zurück zum Hauptbahnhof, und Weiterlesen

„Scherben der Wahrheit“: Interview mit Mark Billingham

„Ich bin kein großer Planer.“

Für die aktuelle Blogtour durfte ich Mark Billingham ausfragen. Sein letztes bei Atrium erschienenes Buch „Die Lügen der Anderen“ hat mir sehr gut gefallen. Und auch „Die Scherben der Wahrheit“ hat mich nicht enttäuscht. Auch wenn die Zeit etwas knapp war für über 400 Seiten.

Weiterlesen

Flucht – vor 70 Jahren und heute

Dieses Blog ist entstanden, weil ich eine Motivation brauchte, die vielen, vielen Briefe aus dem Nachlass meiner Großmutter lesbar zu machen. Die eindrücklichsten dieser Briefe handeln von der Flucht. Eine Flucht über lächerliche 147 km, die trotzdem fast zwei Monate dauerte und ein Menschenleben kostete. Gestern vor 70 Jahren erhielt meine Großmutter nach Monaten der Ungewissheit ein Lebenszeichen von ihrem Mann Friedrich. Es sollte noch bis zum 17.9. dauern, bis sie ihm einen Antwortbrief schreiben würde.

Weiterlesen